24/7 im Einsatz - Mütter am Limit


Liebe Mütter, lasst Euch feiern! Ihr seid einfach großartig! Ohne Euch, Euren unermüdlchen Einsatz für eure Kinder wäre nicht nur unser Bildungssystem fast zusammengebrochen...

Ein Blumenstrauß zum Muttertag reicht da als Wertschätzung längst nicht mehr aus.

Bescheiden wie ihr seid, freut ihr euch natürlich trotzdem - stellt die Blumen in die Vase, deckt den Tisch, räumt ab, kocht, räumt die Spülmaschine ein-und aus, kochen, backen, Kinder trösten und beschäftigen, Zank und Streit ertragen, vielleicht auch noch ein Elternteil pflegen, ach ja und Hausaufgaben checken, lehren, organisieren- häufig auch von mehr als einem Kind.

Nicht zu vergessen ist "selbstverständlich" die Beziehungsarbeit zum Partner und der notwendige, ständige Austausch von Informationen. War da nicht mal eine Zeit in der Gespräche andere Inhalte hatten als Termin - und Logistikabsprachen ? Gefühlt war das für die meisten Mütter vor Jahren. Kaum Zeit zum Nachdenken, zum Nachspüren der eigenen Wünsche und Bedürfnisse. Wenn dann noch der Partner das "Schmusekätz-chen" sucht ist die Zündschnur häufig kurz. Regelrecht explosiv. Fehlendes Verständnis auf allen Seiten. Der Beginn vieler Eheprobleme.

Und dann ist da noch der eigene Job!

Die Gedanken rasen, der Puls ist erhöht, schwitzen, Konzentrationsstörungen,Müdigkeit,

purer Stress! Stress, der tagein und tagaus weitergeht.Stress der krank macht.

Stoppt diesen Teufelskreis, bevor ihr körperlich und seelisch langfristig erkrankt.

Denkt trotz des straffen Tagespensums auch mal an Euch. Einige Minuten innehalten , bewusst atmen, vielleicht eine Kurzmeditation, progressive Muskelentspannung, Achtsamkeitsübungen, Sport oder ein Gespräch mit der besten Freundin wirken wahre Wunder- sowohl auf den Körper als auch auf die Seele.

Ihr Heldinnen des Alltags tragt große Verantwortung für Eure Kinder, die Liebe zu Ihnen verleiht Euch Flügel - aber vergesst euch selbst nicht. Auch für Euch tragt ihr eine Verantwortung.

Solltet Ihr feststellen, dass kurze Ruhephasen Eure körperliche und/oder innere Balance nicht mehr herstellen kann, ihr Euch traurig, völlig erschöpft, freudlos, hoffnungslos und interessenlos fühlt, sucht Euch Hilfe und teilt Euch mit.

Gerne bin auch ich für Euch da!

Ich wünsche euch allen einen sonnigen, ruhigen und fröhlichen Muttertag!

Danke, dass Ihr in dieser schweren Zeit so viel geleistet habt.

Eure Margit Schreyer