Ufer

PSYCHOTHERAPIE

 

Gezielt eingesetzt!

Die Psychotherapie wird gezielt eingesetzt, bei diagnostizierten psychischen Störungen.

Dazu zählen:

  • Depressionen

  • Ängste

  • Zwänge

  • Anpassungsstörungen (z.B. Verlust eines geliebten Menschen, veränderte Lebensumstände, Trauer, Scheidung u.v.m.)

  • Akute Krisen (Gefühl der Überforderung)

  • Somatische Beschwerden (körperliche Beschwerden, die durch seelische Probleme ausgelöst wurden und für die es keine organischen Ursachen gibt)

  • Burnout Syndrom

 

Vor Therapiebeginn wird ein ausführliches Anamnese-Gespräch geführt. Wir wenden uns ganz Ihrem bisherigen Lebenslauf und Ihrer Krankheitsgeschichte zu.

Wir sprechen über Ihre Kindheit und Jugend, mögliche Traumata, über Ihren Ausbildungsverlauf, Beziehungen, Kinder, vorhandene und durchlebte Erkrankungen, absolvierte Therapien, Suizidalität und Ihre aktuelle Problematik und noch vieles mehr. Dafür sollten Sie sich etwas mehr Zeit nehmen.

 

Eine Anamnese Sitzung dauert in der Regel 90 Minuten.

 

Ich arbeite therapeutisch mit Teilen der Klienten zentrierten Gesprächspsychotherapie nach Rogers. Diese basiert auf gegenseitige Akzeptanz und Wertschätzung dem Klienten gegenüber.

Feld-Sonnenuntergang
Bereich der Weizen

 

Verhaltenstherapie - Vielfältig eingesetzt!

Die Verhaltenstherapie führt psychische Störungen und Probleme auf erlerntes und ungünstiges Verhalten in der Lebensgeschichte zurück.

Verhaltenstherapeutisch arbeite ich mit verschiedenen Methoden, die wie ein „Werkzeugkoffer“ eingesetzt werden, um zukunftsorientiert neue Wahrnehmungs-,  Denk- und Verhaltensmuster zu erlernen.

 

Entspannungs- und körperorientierte Verfahren

 

Bei diesen Verfahren steht das Erlernen von Methoden bewusster Entspannung, Verbesserung von Achtsamkeit und der Wahrnehmung von Körpersignalen, Gefühlen und Gedanken im Fokus. Ich arbeite mit

  • progressiver Muskelentspannung nach Edmund Jacobson

  • Fantasiereisen

  • Imaginationstechniken

Gebrochene Erde